Dokumentation gewalttätiger Übergriffe gegen die Alternative für Deutschland

DIE WAHLEN IN DEUTSCHLAND IM BLICKFELD

welt

100.000 Aufrufe seit August 2013!

Dieser Blog ist das Gedächtnis – er wiederholt und sammelt, was in der Öffentlichkeit getan, geschrieben oder gesagt wurde. Der Blog dient nicht einer Partei, sondern dem höheren Ziel, Übergriffe auf die Verfassung durch Attacken gegen das Recht auf freie Wahlen und gegen einen ungestörten politischen Wettbewerb zu spiegeln. Das Einwirken auf die Partei AfD ist hier beispielhaft. Die gewalttätigen Übergriffe gegen die Alternative für Deutschland häufen sich. Schwere Körperverletzungen, Einschüchterungen und Drohungen, Sachbeschädigungen und Psychoterror aus verschiedenen Lagern sollen dazu dienen, die AfD als politischen Konkurrenten auszuschalten. Dieser Blog sammelt Vorfälle und dokumentiert sie detailliert als zeitgeschichtlichen Beleg für den Verfall der politischen Kultur und als Spiegel der demokratischen Verhältnisse im Deutschland des Wahljahres 2013. Die Dokumentation soll künftigen Generationen als historische Bewertungs- und Urteilsgrundlage erhalten und zur Verfügung gestellt werden. Die Dokumentation wurde zwischenzeitlich von der OSCE angenommen (siehe Menueleiste). Außerdem wurde die Dokumentation verschiedenen Botschaften und Behörden vorgelegt (siehe Menue „Zusammenfassung der Dokumentation“).

Vielen Dank für Ihre vielfältigen Hinweise. Die Kommentarfunktion dieser Seite ist nun deaktiviert.

Blue TV zu den Vorfällen und Hintergründen der Gewalt gegen die AfD im EU-Wahlkampf (sehenswertes Video): https://www.youtube.com/watch?v=nbk0lo6b9yw

Und hierhin gehen Meldungen zu Vorfällen im EU-Wahlkampf: https://www.alternativefuer.de/meldung-uebergriffe/ Meldungen

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

129 Antworten zu Dokumentation gewalttätiger Übergriffe gegen die Alternative für Deutschland

  1. J. L. schreibt:

    Ich möchte euch folgende Dokumentation vandalistiacher Akte gegenüber AfD-Wahlwerbung in Darmstadt zukommen lassen.
    http://afd-darmstadt.de/wp-content/uploads/2013/09/Zerst%C3%B6rung_von_AfD_Plakaten.pdf

    weitere Dokumente auf http://www.afd-darmstadt.de

  2. newspaper schreibt:

    Newspaper 7. Sep, 21:05
    Schon etwas her aber leider symtomatisch
    für solche undemokratischen Akte.
    Meldung vom 3 9 2013 in der MZ
    ——————–
    Zitat

    Plakate der AfD gestohlen und beschmiert
    In Bitterfeld wurden der Partei Alternative für Deutschland nach eigenen Angaben 20 Wahlplakate gestohlen. Zusätzlich sollen einige Plakate auch zerstört und beschmiert worden sein.

    zit ende

    Quelle:

    http://www.mz-web.de/bitterfeld/bitterfeld-plakate-der-afd-gestohlen-und-beschmiert,20640916,24197112.html

  3. VD facebook schreibt:

    08-09-13
    Heute sind mal wieder ordentlich Plakate in Bayreuth zerstört worden. Kann mir schon denken wer das war.

  4. ThV schreibt:

    Hamburg Finkenwerder. Ecke Hein – Sass Weg Plakat zerstört. Ebenso am Anleger in Finkenwerder.

  5. NR schreibt:

    In der Nacht auf den 6. September wurde ein Groß-Transparent an der A1 Höhe Lensahn abgeschnitten. Da das Plakat schwer zu erreichen ist, handelt es sich nicht um Vandalismus.
    In der Nacht auf den 8. September wurden im Kreis Ostholstein weiterhin fast alle Plakate samt teurer Plakatträger gestohlen. Die Täter müssen einen Lieferwagen oder etwas größeres benutzt haben. Ebenfalls kein Vandalismus sondern linker Terror.
    Wir haben in Deutschland keine Euro-Krise, sondern eine Demokratie-Krise.

  6. Rainer schreibt:

    In Lübeck wurden in den letzten Wochen über 150 Plakate zerstört und entwendet. Jedes einzelne gestohlene Plakat jeder in Deutschland zur Wahl zugelassenen Partei stellt ein Anschlag auf die Demokratie dar!

  7. FGH schreibt:

    2 Wochen vor der Bundestagswahl gibt es folgenden Zwischenstand über den Vandalismus gegen AfD-Plakate in Berlin-Pankow:

    Von 8 Großplakten wurden 3 komplett zerstört und 3 weitere stark beschädigt bzw. beschmiert.
    Von 1200 A1-Plakaten wurden mindestens 600 zerstört bzw. entwendet.

  8. HK schreibt:

    Im Wahlkreis Hof wurden in den Gemeinden Schwarzenbach/Saale und Weißdorf zwischen 04.-07.09. systematisch die A1- Plakate der AfD zerstört und entwendet.
    Insgesamt handelt es sich um etwa 20 Plakate.

  9. HM AfD KV Uelzen schreibt:

    In der Stadt Uelzen wurden diverse weitere Plakate entwendet – Gesamtzahl ist noch unbekannt.
    In Suderburg, Kreis Uelzen wurden alle Plakate kurz nach der Anbringung entwendet.

  10. NR schreibt:

    Seit dem 03. September wurden in Reinfeld, Schleswig Holstein, alle AfD Plakate gestohlen.

  11. D. H. schreibt:

    Hier mal Bilder von einem Facebook-User der Wahlkplakate in Hamburg Beschädigt und beschmiert hat.

  12. Leon F. schreibt:

    Gegen 13 Uhr gingen zwei Männer und eine Frau in Mülheim a.d.R. auf den AfD-Stand auf dem Berliner Platz zu, entwendeten die auf einem Tisch ausliegenden Flugblätter und warfen diese in nahe gelegene Abfallbehälter. Die von der Polizei sofort durchgeführte Fahndung verlief ohne Erfolg. Die Täter gehören dem linken Spektrum an.

    http://www.ruhrnachrichten.de/lokales/witten/Unruhe-am-Infostand-Trio-wirft-AfD-Flugblaetter-in-den-Muell;art939,2122711

  13. S. B. schreibt:

    In Heiligenstadt ist am Donnerstag der Wahlkampf der Partei – Alternative für Deutschland (AfD) – sabotiert worden. Mitglieder der sogenannten „Linken Jugend“ zerstörten Flugblätter, gossen Limonade über den Stand und verteilten Anti-AfD-Flugblätter.

    http://wahl.thueringer-allgemeine.de/web/wahl/wk189/detail/-/specific/AfD-Wahlkampf-in-Heiligenstadt-sabotiert-717707350

  14. Hoover schreibt:

    Es wurden sämtliche Wahlplakate der Alternative für Deutschland in Wiesloch zerstört. Antifa bekennt sich auf einer linksextremistischen Internetseite zur Aktion.

  15. AfD Sachsen schreibt:

    Eine Übermacht linksgrüner Chaoten hat am Nachmittag die Leipziger Wahlkämpfer am Stand überfallen. Die Polizei war rasch vor Ort. Die Mitglieder zogen sich unverletzt zurück.

  16. Breger schreibt:

    In Strausberg, Brandenburg wurde am Samstag, 14.9.2013 ein Info-Stand der AfD von Linksextremen angegriffen. Die Wahlkämpfer wurden bedroht und beleidigt, Info-Material wurde entwendet. Der Stand konnte nur unter massivem Polizeischutz fortgeführt werden. Trotz Polizeischutz provozierten die Täter weiterhin, in dem sie die Wahlkämpfer immer wieder fotografierten.

  17. Torsten schreibt:

    In Bingen am Rhein wurden in der Stadt über 20 Plakate der AfD von subversiven Elementen, die mutmaßlich aus der linken Szene kommen, gestohlen. Offensichtlich hat sich in Bingen auch noch nicht die Erkenntnis durchgesetzt, dass es sich bei der AfD NICHT um Rechtspopulisten oder gar Braune handelt. Somit wurde auch hier der demokratische Wahlkampf massiv behindert. Soviel zum Thema freie Demokratie. Nichts destotrotz haben und werden engagierte AfD Mitglieder und Sympathisanten Flyer der AfD in die Haushalte tragen, um den interessierten Bürgern von Bingen unsere Ziele und Ideen näher zu bringen.

  18. M. T. schreibt:

    Ich weiß nicht, ob schon einer fürs Saarland berichtet hat, aber es wird wohl keinen mehr schocken:
    Wenn auch nur die Hälfte der über tausend Plakate noch hängt, ist das viel.
    In manchen Gemeinden sind 100% verschwunden, wir kommen nicht mehr hinterher und uns geht das Material aus.
    Aber was will man machen, dann halt eben an den Ständen überzeugen.

  19. Tommy schreibt:

    In Überlingen wurden mehrere Plakate von Laternenmasten abgerissen. Auch in Markdorf wurden Plakate entfernt. In Friedrichshafen und Tettnang. Da die Plakte fast immer fehlen, gehen wir von einer organisierten Aktion aus. FDP Plakate sind auch sehr viele beschädigt.

  20. nordkurierleser schreibt:

    In Neubrandenburg sind im Gegensatz zu anderen Regionen oder anderen Jahren relativ wenig Beschädigungen von Wahlplakaten festzustellen. Mit Ausnahme der Alternative für Deutschland (AfD). Die Partei sieht dafür einen ganz konkreten Grund, heißt es dort.
    http://www.nordkurier.de/neubrandenburg/plakate-des-afd-werden-gezielt-zerstoert-171877509.html

  21. EM schreibt:

    In Ulm wurde ein Sprinter der AfD angegriffen und beschädigt (Foto).

  22. S. B. schreibt:

    Unbekannte zertrümmerten die Scheiben des Autos der AfD-Bundestagskandidatin Beatrix von Storch. Der Staatsschutz ermittle.
    Quelle: http://www.berliner-zeitung.de/berlin/auto-von-afd-politikerin-beschaedigt,10809148,24377338,view,asTicker.html

  23. facebooker schreibt:

    In Karlsruher Innenstadt wurden über Nacht wieder ca. 50 bis 60 Wahlplakate offensichtlich organisiert abgehangen. Wenn es irgendwo totalitäre Tendenzen in Deutschland gibt, dann im links-grünen Millieu.

  24. facebooker schreibt:

    In Mölln wurde wiederholt ein Großplakat durch Kriminelle zerstört.

  25. facebooker schreibt:

    Ein letztes Aufbäumen der Undemokraten

    Heute morgen griffen vier schwarz gekleidete und vermummte junge Männer den AfD-Infostand in Bad Oldesloe an. Dabei zerlegten sie in Sekundenschnelle den Stand. Die AfD-Wahlkämpfer um Kreissprecher Harald Redemann nahmen zwar sofort die Verfolgung auf, aber die Täter konnten entkommen. Schon in der Nacht zuvor hatten Unbekannte am Standort in der Fußgängerzone Parolen aufgesprüht, die auf die sog. „Antifa“ als Absender schließen ließen. Die herbeigerufene Polizei nahm den Tathergang auf, die wackeren AfDler bauten den Stand wieder zusammen und setzten ihre Arbeit fort – nach dem Motto „Jetzt erst recht!“ Die Reaktion der Passanten war eindeutig: „Bei solchen Zuständen ist es wirklich höchste Zeit für die AfD!“, bekamen unsere Wahlkämpfer zu hören. Die feigen „Antifanten“ haben einmal mehr gezeigt, dass sie keine anderen Argumente haben als Gewalt. Ab morgen wird Deutschland nicht nur blau, sondern auch ein großes Stück demokratischer!

  26. To schreibt:

    Bodenseekreis

    In Uhldingen wurden abgerissene Plakate von uns an einer Altglassammelstelle abgeladen.

    In Markdorf und Friedrichshafen werden unsere Plakate jeden Tag verdreht.
    Sie sind hochgehängt und man benütigt eine Stange um sie zu verdrehen.

    An einer Plakatwand in Markdorf Richtung Bermatingen wird unser Plakat ständig abgerissen.
    Es wurde zum 5. Mal nachplakatiert.

    Von einem Auto wurden zwei Täter bei der Arbeit fotografiert.

  27. RoTo Leipzig schreibt:

    Ein besonders trauriger Fall aus Leipzig. Ich hatte mit den beiden am Stand sehr freundlich gesprochen. Den nachstehenden Bericht habe ich heute erhalten:

    Zum Tathergang:
    Am 17.9. ging ich mit meinem 70 jährigen Vater, welcher Pensionierter Zahnarzt ist durch Leipzig. Zuvor hatte ich mich am Stand bei der AFD bereits mit Infomaterial eingedeckt. Wir liefen im Anschluss aus de Stadt kommend Richtung Augustusplatz um zum Auto zu gelangen.
    Dort wollten ca 300 selbsternante und von der vorbestraften LINKE Stadträtin Juliane Nagel zusammengetrommelte „Antifaschisten“ gegen eine NPD Kundgebung demonstrieren.
    Auf jeden fall kamen wir mit dem AFD Material am Augustusplatz an, uns kamen ca 15-20 Leute entgegen die uns sofort als nazis beschimpften und meinen 70 jährigen Vater ohne zu fragen auf den Kopf schlugen und uns traten sowie Stühle auf uns wurfen. Sie wollten keine verbale Auseinandersetzung sondern Gewalt und Terror ausüben,wie üblich! Zum Glück hatte mein Vater Pfefferspray dabei, sonst wäre es nicht nur mit Prellungen geendet. Dieser Vorfall wurde u.a. Durch den Infostand der AFD in Augenschein genommen.
    Schlimm das so human mit diesen Kriminellen Leuten umgegangen wird.
    Im LVZ Bericht hieß es: friedlicher Protest gegen nazi Kundgebung!!
    Das soll eine neutrale Berichterstattung sein?

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s